poseidon dive sports

Informationen über heimische Tauchgewässer

poseidon-dive-sports.de

Sichtweiten

Schweriner See, 07.06.2016
Tauchplatz: Görslow, Görslow Ausbau unterhalb Ortsmitte

6.0 m - 8.0 m Sicht, Sprungschicht bei 13.0 m, darunter 10.0 m Sicht, erreichte Tiefe 21.0 m, weitere Sprungschicht bei 6 m, viel Sonne, super Sicht

Nordsee, 13.05.2016
Tauchplatz: Orkney Inseln, Schottland, Scapa Flow, Wracks kaiserliche Flotte

8.0 m - 10.0 m Sicht, erreichte Tiefe 43.0 m, SMS Karlsruhe, Brummer, Kronprinz Wilhelm, Markgraf, Dresden, Cöln und UB-116, Wildcat, F2, YC21

Schweriner See, 16.04.2016
Tauchplatz: Raben Steinfeld, Anlegestelle am Störkanal

6.0 m - 8.0 m Sicht, erreichte Tiefe 7.9 m, Sicht im flachen am besten

Schweriner See, 10.04.2016
Tauchplatz: Görslow, Görslow Ausbau unterhalb Ortsmitte

4.0 m - 7.0 m Sicht, erreichte Tiefe 15.9 m, Im Flachwasser war die Sicht am besten.

Kreidesee, 19.03.2016
Tauchplatz: Hemmoor, Einstieg 2

8.0 m - 10.0 m Sicht, erreichte Tiefe 44.0 m, leichte Eintrübung, stellenweise klares Wasser

Willkommen bei poseidon-dive-sports.de

Hier findest du Information über einige heimische Tauchgewässer, die von unserem Team regelmäßig betaucht werden. Jeder Tauchplatz ist kurz und knapp mit wichtigen Eckdaten beschrieben. Ergänzend dazu berichte ich von unseren durchgeführten Tauchtouren. Diese Erfahrungsberichte können auch für deine Tauchgangsplanung nützlich sein. Viele andere Dinge rund ums Tauchen sollen in Zukunft dieses Webangebot abrunden. Artikel die nicht mehr ganz so aktuell sind findest du im Archiv.

Viel Spaß beim Lesen
Ralph Beckus

Vor kurzem abgetaucht

Im Schweriner See

Wrack Am Dienstag habe ich mich mit Wulf in Görslow zum Tauchen getroffen. Wir wussten nicht was uns im Schweriner See erwartet und waren gespannt darauf. Das Wetter war super, viel Sonne und zum Umziehen fast schon zu warm. Aber wir hatten Glück, unsere Autos passten in den Schatten eines Baumes und so waren die Vor- und Nachbereitungen erträglich. Der ca. 150 m lange Weg vom Ort Görslow Ausbau bis hinunter zum Wasser bietet auch Schatten, allerdings auch unzählige Mücken. Vom Wasser selbst waren wir positiv überrascht. In der Nähe badeten Leute, der See musste also schon eine angenehme Temperatur an der Wasseroberfläche haben. Wir sind mit unseren Trockis angereist, allerdings mit dünnen Unterziehern, dünner Haube und Neopren-Handschuhe.  weiter

Erstellt: Ralph, 08.06.2016
Aktualisiert: 10.06.2016

In Scapa Flow - Die Wracks der deutschen kaiserlichen Hochseeflotte

MV Valcyrie

Nach einigen Monaten der Planung und Vorbereitung war ich zusammen mit meinem Tauchpartner Jürgen, zu einer Tauchtour der besonderen Art aufgebrochen. Es ging in die legendäre Bucht von Scapa Flow. Dort hatte sich zum Ende des 1. Weltkrieges die deutsche kaiserliche Hochseeflotte selbst versenkt. Hinzu kommen zahlreiche Wracks aus dem 2. Weltkrieg. Einige dieser riesigen Kreuzer, Schlachtschiffe und Blockschiffe liegen noch auf dem Grund des Scapa Flow. Wir nahmen die zweieinhalbtägige Reise mit dem Auto, der Fähre und unserer gesamten Ausrüstung ins 1800 km entfernte Stromness, auf den Orkney Inseln, im Norden Schottlands auf uns, um an diesem weltweit einmaligen Tauchplatz, den stählernen Zeitzeugen einen Besuch auf dem Grund der Nordsee abzustatten.

Von Bord der MV Valkyrie sind wir eine Woche lang an den Wracks in Scapa Flow getaucht.
Die ganze Reise war von Anfang bis Ende ein spannendes Abenteuer, von dem wir noch lange zehren werden. Wir konnten nicht nur die Wracks, sondern auch vorbeiziehende Orca’s an der Wasseroberfläche bestaunen. Jürgen und ich haben viele Fotos und Videos gemacht, die wir gerade auswerten. Einen Bericht mit einigen Bildern unserer großen Scapa Flow Wrack-Tour gibt es hier bald zu lesen.

Erstellt: Ralph, 07.06.2016
Aktualisiert: 08.06.2016

Home | Fotogalerie | Archiv |Kontakt | Impressum | © Ralph Beckus 2008 - 2016