poseidon dive sports

Wracktauchen - Spannung und Faszination pur

poseidon-dive-sports.de

Sichtweiten

Schweriner See, 09.12.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 18.6 m, mit Sonne im Flachen teilweise 20 m Sicht

Schweriner See, 02.12.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 23.2 m, mit aufklarendem Wetter, wurde die Sicht noch besser

Schweriner See, 25.11.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m Sicht, erreichte Tiefe 22.1 m, trübes Wetter, scheinbar etwas weniger Sichtweite

Schweriner See, 18.11.2017
Tauchplatz: Görslow, unterhalb Ortsmitte

10.0 m - 15.0 m Sicht, erreichte Tiefe 22.3 m, oben aufgewühlt durch Wind und Wellen, aber unten 15 m Sicht und hell

Wildschütz Steinbruchsee, 04.11.2017
Tauchplatz: Wildschütz, Mockrehna, Tauchschule Volker Buder

15.0 m Sicht, Sprungschicht bei 20.0 m, darunter 15.0 m - 20.0 m Sicht, erreichte Tiefe 52.7 m, dunkel, aber sehr klar

Einstieg Westufer - Arendsee

Anfahrt - Navigation

Navigationsziel:
39619 Schrampe, An der Promenade in Google Maps öffnen
Orientierung:
Von der B190 Abfahrt Arendsee West, auf der L5 in Richtung Schrampe, nach dem Waldstück, kommt eine größere Freifläche die auf der rechten Seite eingezäunt ist, weiter auf der L5 bis zur Linkskurve, dort rechts herunter fahren und gleich wieder rechts halten.
Vor Ort:
Der gepflasterte Weg führt direkt bis hinunter zum See. Die Abfahrt ist für den Durchgangsverkehr gesperrt.

PKW-Parkplatz

Vor der Abfahrt zum See befinden sich auf der rechten Seite vom Weg Parkplätze. Allerdings ist der Fußmarsch mit der schweren Tauchausrüstung von hier noch recht weit und anstrengend. Die Straße führt hinunter zum Rad- und Wanderrundweg des Arendsee und zum Regattaverein Arendsee. Das jetzige Vereinsgelände wurde völlig umgestaltet. Aus der Wiese mit Spielgeräten, die uns bis 2008 noch als Autoabstell- und Anrödelplatz diente, ist jetzt ein eingezäuntes Segelvereinsgelände geworden. Es empfiehlt sich das Auto erst oben abzustellen um die Lage unten am Wasser zu erkunden und dann eventuell runter zu fahren.

Seeblick Westufer

Einstieg

Die offizielle Bezeichnung für diesen Einstieg in der Arendseeverordnung ist: Schrampe (100 m neben dem Schramper Eck) Richtung "Lehmkuhlen".

Rechts von der Steganlage des Segelsportvereins kommt man recht gut über eine Natursteintreppe ins Wasser. Links von den Stegen geht es auch, hier ist die Böschung etwas hoch, also Vorsicht beim Schritt ins Wasser. In der warmen Jahreszeit ist hier mit Segelbetrieb zu rechnen. Segelboote haben bekanntlich Schwerter zur Stabilisierung. Diese können für uns Taucher sehr gefährlich werden. Empfehlenswert ist den Ab- und Auftauchbereich mit der Alpha-Fahne auf einer Boje zu kennzeichnen. Die rote Fahne mit dem weißen Diagonalstreifen dürfte unter Seglern kaum bekannt sein, sie ist auch nicht das offizielle Zeichen für Taucher im Wasser, sondern die amerikanische Taucherflagge.

Unterwasser Highlights

Findling
  • geologisch interessante Seegrundformation - terrassenartiger Erdfall
  • Findling - in 15 m Tiefe nach rechts vom Einstieg aus gesehen
  • Seetiefe

Grund, Tiefe, Sichtweiten

Anfangs fester Sandboden mit einer dünnen Schlickablagerung. Ab 13 m bis 15 m Tiefe wird der Grund dunkel und fällt von da an schnell, terrassenartig bis auf 20 m ab. Die Sedimentschicht danach ist noch dicker und von Schwefelbakterien bewachsen. Sie verläuft relativ gleichmäßig bis in eine Tiefe von ca. 40 m.
Dieser Tauchplatz ist prädestiniert für Tieftauchgänge. Es empfiehlt sich ca. 100 m an der Oberfläche raus zu schwimmen und dann abzutauchen, da der Grund in Ufernähe langsam abfällt. Ab 5 m nimmt das Gefälle zu und ab 13 m Tiefe geht es richtig runter.

Terassenartiger Seegrund Terassenartiger Seegrund Terassenartiger Seegrund Terassenartiger Seegrund

Flora und Fauna

Schilfgürtel und über dem Grund schwimmende Algen bilden während der Sommermonate den spärlichen Pflanzenbewuchs. Kleinen Fluss- oder Kaulbarschen kannst du überall mal begegnen.

Erste Veröffentlichung: Ralph, 28.05.2008
Aktualisiert: 09.08.2016

Erstellt: Ralph, 23.11.2016

Home | Fotogalerie | Archiv |Kontakt | Impressum | © Ralph Beckus 2008 - 2017